Erste mit Last Minute-Remis in Heidmühle

Quelle: Andreas Kempe, NWZonline, 13.11.2021

 

Tabellenführer Heidmühler FC kam am Freitagabend im Derby gegen den TuS Obenstrohe nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Nachdem Lasse Patelt in der 83.Minute zuerst am Obenstroher Schlussmann Tim Stahl gescheitert ist, konnte Julien Stresow den Abpraller per Flachschuss zum 1:0 einnetzen. In der 90.Minute gelang Christian Albers nach einem Eckball der Kopfballtreffer zum Ausgleich.

 

Die erste Hälfte gestalteten beide Mannschaft recht ausgeglichen, Derby-Feeling wollte auch nicht aufkommen. Obenstrohe versteckte sich nicht, hatte auch die erste Torchance durch Jannis Theesfeld per Flachschuss, doch zunehmend konnte sich der Heidmühler FC Feldvorteile erarbeiten. Obenstrohe blieb aber mit einigen Nadelstichen immer gefährlich. Die Riesenchance, der zur Führung vergab, Patrick Sandstede der ein Abspiel plötzlich, vielleicht sogar zu plötzlich vor die Füße bekam und den Ball knapp am Tor vorbeischob. Heidmühle fehlte ab dem Sechzehner die Durchschlagskraft.

 

Auch die zweite Hälfte fing unspektakulär an, wieder hatten die Gäste die erste Chance, doch man merkte den Gastgebern an, dass sie ihr letztes Spiel unbedingt für sich entscheiden wollten. Die Riesenchance der Obenstroher Führung vergab Patrick Sandstede der ein Abspiel plötzlich, vielleicht sogar zu plötzlich vor die Füße bekam und den Ball knapp am Tor vorbeischob. Etwa ab der 75.Minute wurde es auf dem Platz auch etwas hitziger, aber nicht unfair und in der 83.Minute folgte der viel umjubelte Treffer zur HFC-Führung. Entschieden war das Spiel aber noch lange nicht, denn Obenstrohe drehte auf und wollte hier nicht als Verlierer vom Platz gehen. In der 90.Minute lenkte der HFC-Torwart den Ball nach einem Freistoß zur Ecke, aus der dann auch der Kopfballtreffer von Christian Albers resultierte.

 

„Obenstrohe hat so gut wie gar nichts konstruktives für das Spiel getan, sondern hauptsächlich auf unsere Fehler gelauert“, sagt HFC Co-Trainer Fabian Klische. „Wir waren die spielbestimmende Mannschaft aber man auch sagen, dass uns gegen das Obenstroher Abwehr-Bollwerk keine echten Lösungen eingefallen sind. Die Gäste hatten zwar ein leichtes Chancenplus, doch haben wir es nicht geschafft, einen verdienten Sieg über die Zeit zu bringen. Wir stehen in der Aufstiegsrunde, das steht fest, die letzten drei Ergebnisse gegen Abbehausen und Wilhelmshaven sowie möglicherweise auch das Remis gegen Obenstrohe sind im Hinblick auf diese Aufstiegsrunde eher nicht so optimal. Doch es steht auch fest, dass es richtig spannende Spiele werden“.

 

Stephan Ehlers (Trainer Obenstrohe): „Der Punkt ist OK, ein Sieg wäre aber sicherlich verdient für uns. Wir haben nur eine Chance für Heidmühle zugelassen, die dann auch gleich zum Tor genutzt wurde. Meine Mannschaft hat bis zur letzten Minute Moral bewiesen und sich den Punkt mehr als verdient, ein Sieg wäre auch nicht unverdient. Aus diesem Spiel können wir auf jeden Fall reichlich Selbstvertrauen in das nächste Spiel beim SV Brake transportieren, das war eine starke Leistung beim Tabellenführer“.

 
Stadionzeitschrift

Hol dir die neueste Ausgabe vom TuS Aktuell!

 

 

Fanartikel

Du bist ein großer Fan? Hol dir einen unserer Fanartikel!