NWZ/23.01.2020: Talente glänzen beim Raiba-Wintercup

Für richtig viel Wirbel auf dem Spielfeld haben im Kampf um Tore, Siege und die Gewinnertrophäen Nachwuchskicker von nah und fern in vier verschiedenen Altersklassen aus Anlass des Raiba-Wintercups 2020 gesorgt. Zum Auftakt des zweiten Doppelspieltages bei dieser beliebten Hallenfußball-Turnierserie des JFV Varel und TuS Obenstrohe traten die U-12-Junioren gegen den Futsal-Ball. Am Ende waren die spielstarken Jungen der JSG Apen/ Gotano auch von Rot Weiss Damme im Finale nicht zu schlagen. Den Bronzerang sicherte sich das Team von Union 60 Bremen. Die Lokalmatadore des JFV Varel belegten den sechsten Rang.

 

Beim Nachmittagsturnier der U-13-Junioren waren nur sieben Mannschaften angetreten. „Aber das hat nicht wirklich gestört, denn so konnten alle Teams sechs Spiele bestreiten“, erklärte Andreas Brinkmann (JFV). Den Siegerpokal sicherte sich letztlich der TuS Esens, gefolgt von der JSG Biber (Landkreis Cuxhaven), Jahn Delmenhorst und dem JFV Varel. „Wenn Mannschaften, Trainer, Schiedsrichter, Eltern und der Veranstalter sich so positiv äußern, dann haben wir viel richtig gemacht“, bilanzierte das Orga-Team um Hartmut Ehmen: „Es war erneut ein tolles Event.“

 

Am zweiten Wettkampftag eröffneten die C-Juniorinnen den Spielbetrieb in der Sporthalle an der Plaggenkrugstraße. Unter der Regie der Trainer Kai Schubert und Peter Mollmann-Sauer schickte der gastgebende TuS Obenstrohe gleich zwei Teams ins Rennen. Sie belegten am Ende den sechsten und achten Platz. Die Zweite unterlag im Spiel um Platz sieben SW Oldenburg mit 0:2, die Erste im Spiel um Platz fünf der JSG Westerstede ebenfalls mit 0:2. Im Finale standen sich die beiden auch spielerisch besten Teams gegenüber. Dabei konnte die SG FriEdA aus dem Ammerland in einem packenden Schlagabtausch gegen den TuS Büppel dank eines 2:0-Erfolges den Titel aus 2019 erfolgreich verteidigen.

 

Treffsicher agierten am Nachmittag auch die F-Junioren des Jahrgangs 2012, die insgesamt 43 Tore erzielten. Die Sportfreunde aus Wüsting behaupteten sich in der Vorrundengruppe A knapp vor der spielstarken Heimmannschaft des TuS Obenstrohe I. In Gruppe B qualifizierten sich die Jungen von GVO Oldenburg und der SG Findorff Bremen für die Halbfinalspiele – und dort ging es ganz eng zu. So setzte sich sowohl Wüsting (2:0) als auch Obenstrohe I (2:0) erst nach Siebenmeterschießen durch. Im Endspiel kann es erneut zum Duell SF Wüsting gegen TuS Obenstrohe I. In der Vorrunde hatten die Gäste mit 2:0 gewonnen, im Finale holte sich Wüsting dank eines 3:0-Sieges den begehrten Raiba-Wintercup-Wanderpokal. Im Spiel um Platz fünf unterlag Obenstrohe II mit 0:2 gegen SW Oldenburg. Dennoch zeigte sich TuS-Trainer Jan-Luca Liebig zufrieden: „Wir hatten alle Spaß, und alle haben ein tolles Turnier gespielt.“ Im Spiel um Platz sieben siegte der TuS Büppel gegen die SG Sande/Gödens/Middelsfähr.

 

„Die Turniere sind wieder reibungslos, sportlich fair und spannend verlaufen“, bilanzierte TuS-Jugendleiter Henning Jacobi abschließend zufrieden: „Alle Teams haben zudem eine tolle Unterstützung von den zahlreich mitgereisten Eltern bekommen.“

 

Quelle: Henning Busch, NWZonline, 23.01.2020

 
Stadionzeitschrift

Hol dir die neueste Ausgabe vom TuS Aktuell!

 

 

Fanartikel

Du bist ein großer Fan? Hol dir einen unserer Fanartikel!