News

I. Herren
fussball.de am 15.09.2019 um 10:45 (UTC)
 Erste trifft heute auf Frisia

Am letzten Spieltag kassierte der TuS Obenstrohe die zweite Saisonniederlage gegen den FC Rastede. Zuletzt spielte der WSC Frisia Wilhelmshaven unentschieden – 1:1 gegen den FC Hude.

Der TuS Obenstrohe belegt momentan mit zehn Punkten den vierten Tabellenplatz, das Torverhältnis ist mit 14:14 ausgeglichen.

Gegenwärtig rangiert der WSC Frisia Wilhelmshaven auf Platz neun, hat also noch die Möglichkeit, in der Tabelle weiter vorzurücken. Der Gast holte aus den bisherigen Partien zwei Siege, ein Remis und zwei Niederlagen.

Die Mannschaften sind mit nur drei Punkten Unterschied aktuell in gleichen tabellarischen Gefilden unterwegs. Die Offensive des TuS Obenstrohe kommt torhungrig daher. Über zwei Treffer pro Match markiert das Heimteam im Schnitt. Die Vorzeichen versprechen ein ausgeglichenes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften.
 

sonstiges
RR am 30.08.2019 um 13:58 (UTC)
 4. Schlagerparty
31.08.2019 - ab 20 Uhr
Sportanlage Plaggenkrugstraße
 

sonstiges
RR am 24.08.2019 um 12:15 (UTC)
 Programm Familienfußballtag am 25.08.2019



Bild


+++ Hier geht es zum Programm +++
 

I. Herren
nwz-online am 19.08.2019 um 08:32 (UTC)
 Der Fußball-Bezirksligist TSV Abbehausen hat am Sonntag erstmals drei Punkte in der Saison 2019/2020 geholt. „Wir waren von der ersten bis zur letzten Minute hochkonzentriert und haben endlich einmal unsere Torchancen eiskalt genutzt“, analysierte Abbehausens Trainer Frank Meyer das Spiel seiner Mannschaft beim TuS Obenstrohe. Soeben hatten die Grün-Gelben mit 4:0 (2:0)-Toren gewonnen. Der TSV hat nach drei Auswärtsspielen vier Zähler auf dem Konto. TuS-Trainer Rainer Kocks erkannte fair an: „Der Sieg für unseren Gast war verdient. Denn wir haben die Zweikämpfe nicht angenommen.“

Meyer taktierte in Obenstrohe mit einer Viererabwehrkette. Sebastian Rabe war die einzige Sturmspitze. Den gefährlichen TuS-Offensivspieler Jannik Theesfeld nahmen Fabian Strauß und Danny Kühn auf der rechten Abwehrseite mit gutem Stellungsspiel und Zweikampfverhalten aus dem Geschehen. Meyer lobte die beiden besonders: „Sie haben ihre Sache ordentlich gemacht. Unserem Kontrahenten wurde damit einiges an Offensivgeist genommen.“

Derweil ärgerte sich Kocks. „Beim ersten Gegentor nach zehn Spielminuten haben wir kräftig mitgeholfen. Der TSV hat unsere Fehler in dem Moment eiskalt bestraft.“ Eike Reesing hatte den TSV in Führung geschossen.

Niklas Budde, der nach seiner langwierigen Schulterverletzung erstmal wieder von Beginn an spielte, baute mit seinen beiden Treffern das Ergebnis auf 3:0 aus. Daniel Hämsen ließ in der Nachspielzeit noch das 4:0 folgen. „Mit dem dritten Tor haben wir Obenstrohe den Zahn definitiv gezogen“, so Meyer.

Kocks war verstimmt: „Stets einen Rückstand hinterherzulaufen, ist für eine Mannschaft nicht leicht. Wir haben uns mit einer schwachen Leistung selbst ins Abseits gestellt.“

Stark beim TSV: Torhüter Sören Büsing. Er zeigte eine fehlerfreie Leistung. Unter anderem war er bei einigen Schüssen aus der Distanz auf der Hut gewesen.

Tore: 0:1 Reesing (10.), 0:2, 0:3 Budde (34., 69.), 0:4 Hämsen (90. + 3.)

TSV: Büsing; Kemper, Müller, B. Böger(70. Neumann), Budde (76. Wickner), Rabe (46. C. Böger), Reesing, Strauß, Wohlrab, Kühn, Hämsen.
 

II. Herren
nwz-online am 19.08.2019 um 08:31 (UTC)
 TuS Obenstrohe II - TSV Abbehausen II 5:1 (3:0). Schon zur Pause war klar, wohin die Reise für die Bezirksliga-Reserve aus Abbehausen hinführen würde. Patrick Sandstede schenkte dem TSV dreimal ein. Mehr als der Ehrentreffer durch Thorben Müller war nicht drin.

„Das war ein verdienter Sieg für Obenstrohe, aber keine 1:5-Leistung von uns“, sagte TSV Interimsspielertrainer Jannik Buller. „Wir hatten gefühlt deutlich mehr Ballbesitz, wurden aber gnadenlos ausgekontert.“ Die schnelle Spielweise der Gastgeber machte den Abbehausern zu schaffen. Obenstrohe war stets brandgefährlich. „Man darf die Köpfe jetzt nicht hängen lassen. Wir müssen unsere Defensive stabilisieren“, sagte Buller.

Tore: 1:0 Daniel Hänecke (12.), 2:0 Florian Jochens (36.), 3:0, 4:0, 5:0 Patrick Sandstede (45., 68., 72.), 5:1 Thorben Müller (90.).
 

I. Herren
nwz-online am 12.08.2019 um 10:05 (UTC)
 TuS Obenstrohe überlistet Turabdin

Obenstrohe - Zweites Punktspiel, zweiter Sieg: Die Fußballer des TuS Obenstrohe haben die Bilanz ihres erfolgreichen Saisonstarts, zu dem auch der Einzug in die dritte Runde des Bezirkspokals gehört, am Sonntag vor heimischer Kulisse ausgebaut. Die Mannschaft des Trainerduos Rainer Kocks/Marc Bury setzte sich gegen Turabdin Delmenhorst mit 2:0 (2:0) durch und ist damit eine von nur noch drei verlustpunktfreien Teams an der Spitze.

„Das liest sich gut und fühlt sich gut an“, erklärte Kocks. Er freute sich zudem darüber, dass gegen einen unbequemen Gegner wie Turabdin am Ende hinten die Null stand: „Jetzt haben wir drei Heimspiele in Folge vor der Brust und wollen unsere Heimbilanz im Vergleich zur Vorsaison möglichst weiter aufpolieren. Vielleicht war das heute der erste Schritt.“

In der umkämpften Partie am Sonntag waren beide Teams beim munteren Beginn mit viel Tempo zu Werke gegangen. Nachdem Turabdin zwei Torchancen auf dem Fuß hatte, war es auf der anderen Seite soweit: Nach schönem Zuspiel von Janis Theesfeld überwand Oke Michelsen im gegnerischen Strafraum Delmenhorsts Torhüter Jens Dekarski per gefühlvollem Lupfer zur 1:0-Führung der Obenstroher (14. Minute). Vier Minuten später scheiterte der Angreifer aus der Drehung heraus an Dekarski und verpasste ebenso das mögliche 2:0 wie im weiteren Verlauf Theesfeld (22.).

Eine Minute später revanchierte sich Michelsen dann für die Vorlage zum 1:0 und schickte bei einem Konter Theesfeld steil, der den Ball aus vollem Lauf flach im langen Eck zum 2:0 versenkte (25.). Doch die Gäste blieben gefährlich und hatten Pech bei einem Kopfball an die Latte (31.). „Da haben wir hinten etwas zu schnarchnasig agiert“, bedauerte Kocks.

Nach der Pause drängten die Delmenhorster noch mehr auf den Anschlusstreffer und waren vor allem bei Standards gefährlich. „Da mussten wir uns wärmer anziehen, zumal wir zwei, drei Konterchancen leider nicht gut genug zu Ende gespielt haben“, bemängelte Kocks. So blieb es spannend, wurde die Partie immer hektischer und kam noch reichlich Farbe ins Spiel. Dabei sahen gleich zwei Turabdin-Spieler Rot (78., 89.) – einmal wegen Nachtretens gegen Christian Albers, einmal wegen groben Foulspiels an Pascal Beyer. Außerdem wurde Gästecoach Andree Höttges wegen Meckerns mit Gelb-Roter Karte auf die Tribüne verwiesen.
 

<-Zurück

 1  2  3  4  5  6  7  8 ... 49Weiter -> 
Jahreshauptversammlung
 
+++ Jahresrückblick 2018 +++
TuS Aktuell
 
Hier geht es zum letzten TuS aktuell
Die nächsten Spiele:
 
20.09.2019, 19.00 Uhr
SG Zetel - TuS Ü50

20.09.2019, 19.30 Uhr
FSV Jever - TuS II

20.09.2019, 20.00 Uhr
SG I - SV Gödens

22.09.2019, 10.30 Uhr
TuS Ü40 - FSV Jever

22.09.2019, 12.30 Uhr
TuS Damen - SG FriEdA

22.09.2019, 15.00 Uhr
GvO Oldenburg - TuS I
Die letzten Ergebnisse:
 
15.09.2019, 16.00 Uhr
TuS I - Frisia Wilhelmshaven
0:2

15.09.2019, 14.00 Uhr
TuS Damen - Kickers Emden
+++ abgesagt +++

15.09.2019, 10.30 Uhr
FSV Jever II - SG II
5:1

13.09.2019, 20.00 Uhr
TSV Abbehausen II - SG I
5:0

13.09.2019, 20.00 Uhr
TuS II - ESV Nordenham
3:0