NWZ: Erste baut auf eigenen Nachwuchs

Quelle: Henning Busch, NWZ, 01.06.2021

 

Gleich fünf A-Junioren des JFV Varel gehören in der neuen Saison 2021/2022 zum Kader des Fußball-Bezirksligisten TuS Obenstrohe: Torwart Tarik Joosten, der seit 2020 bereits regelmäßig beim TuS-Team mittrainiert, sowie Innenverteidiger Titus Kaup, Außenstürmer Mohamad Sidibe sowie die beiden Defensivspieler Lucas Biebricher und Jannik Helms. Was den Sprung in den Herrenbereich für die Youngster alles andere als einfacher macht, ist die Tatsache, dass sie ausgerechnet in ihrem letzten Jugendjahr coronabedingt praktisch völlig in der Luft hingen und keine Spielpraxis sammeln konnten. „Das wird für sie gegen körperlich meist stärkere Gegenspieler nun also eine doppelte Herausforderung“, weiß TuS-Coach Stephan Ehlers. Er selbst wiederum konnte das Quintett – anders als gewohnt – auch nicht bei Punktspielen in Aktion beobachten.

 

Neue sportliche Heimat

So diente allen voran Markus Kaup als Informationsquelle. Dieser fungiert bei den TuS-Fußballern seit geraumer Zeit als Berater im sportlichen Bereich. Er hat viele der Nachwuchstalente aber auch schon selbst als Coach beim JFV Varel trainiert. „Die gute Nachwuchsarbeit beim JFV ist alternativlos“, betont Kaup: „Und wir freuen uns, dass wir den A-Junioren des Jahrgangs 2002 nun eine neue sportliche Heimat im Herrenbereich geben können.“ Ebenfalls neu zum Obenstroher Bezirksliga-Kader stößt aus der eigenen Zweiten Jan-Philipp Splitthoff. Der Linksfuß, der sowohl als Innenverteidiger als auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden kann, hatte bereits zur vergangenen Spielzeit unmittelbar vor dem Sprung ins Bezirksliga-Team gestanden, war dann aber doch noch für eine Saison im Kreisliga-Team verblieben. „Ziel ist es natürlich, die Jungs möglichst gut ins Team zu integrieren“, erklärt A-Lizenz-Inhaber Ehlers und ergänzt: „Auf der einen Seite ist es spannend, mit vielen jungen Spielern zu arbeiten, auf der anderen Seite braucht es aber auch mehr Geduld.“

 

Aus dem Kader der Vorsaison hat lediglich Kemaluddin Gruda (SV Wilhelmshaven) den TuS verlassen, während Kapitän Gerrit Kersting seine Karriere aus gesundheitlichen Gründen beenden musste. Derweil stehen in Jann Straten und Mattis Schaaf zwei Akteure studienbedingt zunächst nicht zur Verfügung.

 

Warten auf gemeinsames Training

Wegen der strikten behördlichen Auflagen in Corona-Zeiten und immer wieder wechselnder Vorgaben hatten sich Ehlers und Co-Trainer Florian Jochens in Abstimmung mit der Mannschaft nach dem Saisonabbruch dazu entschieden, vorerst auf ein gemeinsames Training zu verzichten. „Sobald es wieder möglich und sinnvoll ist, wollen wir zeitig wieder mit dem Mannschaftstraining starten“, sagt Ehlers: „Wobei ja noch offen ist, wann die neue Saison beginnt. Unser Ziel ist es in jedem Fall, am Ende nichts mit den unteren Tabellenregionen zu tun zu bekommen.“

 

Bild zur Meldung: V. l.: Mohamad Sidibe, Markus Kaup, Tarik Joosten, Titus Kaup, Lucas Biebricher, Jannik Helms, Stephan Ehlers

Stadionzeitschrift

Hol dir die neueste Ausgabe vom TuS Aktuell!

 

 

Fanartikel

Du bist ein großer Fan? Hol dir einen unserer Fanartikel!